Familie, Politik und Beruf



Mein Name ist Esther Niewerth-Baumann. Ich bin gebürtige Oldenburgerin (20. September, 1968) und im Stadtteil Donnerschwee aufgewachsen. Mit meiner Familie wohne ich schon lange im benachbarten Ohmstede, wo wir uns sehr wohlfühlen. 
 
In meiner Heimatstadt besuchte ich das heutige Herbartgymnasium, an dem ich 1988 mein Abitur ablegte. Im selben Jahr heiratete ich meinen Mann Matthias Baumann. Wir sind Eltern von drei erwachsenen Kindern. 
 
Im Jahr 1989 begann ich das Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster, welches ich 1994 mit Staatsexamen und Promotion abschloss. Es folgte mein Referendariat am Oberlandesgericht Oldenburg. Seit 1997 arbeite ich als Rechtsanwältin in der Kanzlei Dr. Niewerth und Partner in Oldenburg als Fachanwältin für Familien-, Versicherungs- und Medizinrecht. 
Für die CDU, in die ich im Alter von 16 Jahren eintrat, bin ich seit 1996 ununterbrochen im Rat der Stadt Oldenburg aktiv, seit November 2016 als Fraktionsvorsitzende einer Doppelspitze. In der Kommunalpolitik setze ich mich für die wichtigen Themen Oldenburgs ein, insbesondere im Bereich Familie, Schule, Jugend und Kultur. Als Vorsitzende leite ich zwei Ausschüsse: den Allgemeinen Ausschusses und den Jugendhilfeausschuss. Zudem bin ich schulpolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion. 


 
Bei der Landtagswahl im Oktober 2017 wurde ich erstmals in den Niedersächsischen Landtag gewählt. Dort gehöre ich dem Ausschuss für Wissenschaft und Kultur sowie dem Rechtsausschuss an. Im Unterausschuss für Justizvollzug und Straffälligenhilfe wurde ich zur Sprecherin gewählt, so dass ich auch dem Fraktionsvorstand der CDU angehöre. 
 
Hannover-Oldenburg, Oldenburg-Hannover – so lautet mein Fahrplan für die kommenden fünf Jahre. Während der Plenarwochen bleibe ich in Hannover. Zu den Ausschusssitzungen reise ich morgens an und abends wieder zurück. In Oldenburg werde ich weiterhin in meiner Rechtsanwaltskanzlei arbeiten und den Fraktionsvorsitz im Rat behalten.