Pressemitteilungen

15.02.2018, 10:09 Uhr
Neue Koalition stärkt kommunale Infrastruktur
26,5 Millionen Euro zusätzlich - Auch Oldenburg profitiert
Für die Sanierung kommunaler Straßen erhalten die
Kreise und Gemeinden in Niedersachsen künftig deutlich mehr Fördermittel
vom Land. Die CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL
weist darauf hin, dass durch den Nachtragshaushalt, der gerade im Niedersächsischen Landtag beraten und voraussichtlich im März 2018 beschlossen wird, insgesamt 26,5 Millionen Euro zusätzlich bereitgestellt werden.
„Die Töpfe waren so gut wie leer. Von der Entscheidung der neuen Koalition,
die Verkehrsinfrastruktur in den Kommunen zu stärken, kann auch Oldenburg
profitieren“, sagt Dr. Niewerth-Baumann. Künftig stelle das Land jährlich jeweils
75 Millionen Euro für den Straßenbau sowie für die Förderung des öffentlichen
Personennahverkehrs bereit.

Auch Oldenburg könne nach Verabschiedung des
Nachtragshaushaltes Mittel bei der Landestraßenbaubehörde beantragen, bemerkt die CDU-Poltikerin: „Der Bedarf ist vorhanden, vor allem mit Blick auf die aktuelle Diskussion um eine Attraktivitätssteigerung des Öffentlichen Nahverkehrs, für den sich auch die CDU in Oldenburg stark macht.“