Pressemitteilungen

16.04.2018, 10:00 Uhr
Besuch der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven
Langzeitarbeitslosigkeit und Digitalisierung wichtige Themen
Heute Vormittag habe ich in der Arbeitsagentur ein Gespräch mit dem Vorsitzenden Geschäftsführer Herrn Dr. Müller und dem Operativen Geschäftsführer Herrn Messing über die aktuelle Arbeitsmarktsituation im Agenturbezirk Oldenburg-Wilhelmshaven geführt.
Oldenburg - Beide sind seit vielen Jahren bei der Arbeitsagentur.

So habe ich im Gespräch erfahren, dass im Berichtsmonat März 2018 im Agenturbezirk OL-WHV 6,3 % der Erwerbsfähigen arbeitslos waren, in der Stadt Oldenburg sind es etwa 6,9 %. Der Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit ist neben der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, der Sicherung des Fachkräftebedarfs in der aktuellen demographischen Entwicklung und der Digitalisierung der Arbeitswelt eine entscheidende Kernherausforderung für die derzeitige Arbeitsmarktpolitik. Ein fehlender Berufsabschluss, die geringe Qualifikation von Bewerberinnen und Bewerbern, gesundheitliche Einschränkungen oder fehlende Sprachkenntnisse stehen häufig einer schnellen Arbeitsmarktintegration entgegen. Hier versucht die Arbeitsagentur neue Wege aus der Langzeitarbeitslosigkeit zu eröffnen. 

Was die Digitalisierung der Arbeitswelt angeht, so können die technologische Arbeitslosigkeit und mögliche Beschäftigungsverluste als Risiken der Digitalisierung benannt werden. Jedoch sind auch Chancen erkennbar, etwa die Abmilderung von Fachkräftengpässen oder das Entstehen völlig neuer Berufsbilder. Die Digitalisierung macht sich auch bei der täglichen Arbeit der Agentur bemerkbar: Während früher alle Anträge auf Leistungen vor Ort eingereicht wurden, werden mittlerweile mehr als 30 % der Anträge online gestellt. 

Vielen Dank an die beiden Geschäftsführer für das informative Gespräch.