Pressemitteilungen

16.04.2020, 15:21 Uhr
„Jugendherbergen nicht im Stich lassen“
Situation auch in Oldenburg alarmierend - MdL Niewerth-Baumann setzt sich für Lösung ein
Mit großer Sorge betrachtet die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann die aktuelle Situation der Jugendherbergen in Niedersachsen. „Von der Coronakrise ist in besonderem Maße die neue Einrichtung in Oldenburg betroffen“, sagte die CDU-Politikerin: „Ich stehe diesbezüglich in Kontakt zur Landesregierung und werde mich in Hannover weiter für eine Lösung einsetzen. Wir dürfen die Jugendherbergen jetzt nicht im Stich lassen.“ 
Steht derzeit leer: Die neue Jugendherberge an der Straßburger Straße. Bild: Oliver Bloch
Stornierungen und ausbleibende Neubuchungen gefährden massiv die Existenz der Oldenburger Jugendherberge, die für rund acht Millionen Euro errichtet und im Herbst 2019 eröffnet wurde. Problematisch ist auch die Situation der 40 Mitarbeiter. Viele von ihnen haben einen Inklusionshintergrund und wurden jetzt in Kurzarbeit geschickt.

„Als gemeinnützige Organisationen leisten Jugendherbergen wertvolle Dienste. Sie dürfen aber keine Gewinne erwirtschaften und werden derzeit von keinem Rettungsschirm aufgefangen“, berichtete Niewerth-Baumann: „Jetzt sind schnelle Hilfen gefragt, damit die Einrichtungen die Coronakrise trotz wegbrechender Einnahmen überstehen.“