Pressemitteilungen

30.12.2019, 11:51 Uhr
+++ Universität Oldenburg: Förderung durch „Innovation Plus“ +++
+++ Sieben Oldenburger Projekte erhalten 330.000 Euro vom MWK +++
Wie die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL vom niedersächsischen Wissenschafts- und Kulturminister Björn Thümler erfahren hat, stellt das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) im Studienjahr 2019/20 drei Millionen Euro für die Entwicklung innovativer Lehr- und Lernkonzepte im Rahmen der Förderlinie „Innovation plus" zur Verfügung.
Oldenbug/Hannover -

Von dem Programm profitieren auch sieben Oldenburger Projekte: 

„Die Universität Oldenburg erhält aus dem Förderprogramm knapp 330.000 Euro für die Umsetzung von insgesamt sieben verschiedenen Projekten, darunter welche aus den Bereichen digitaler Unterricht, Geschäftsideen-entwicklung und aus den Neurowissenschaften. Es freut mich, wie sehr sich mein Einsatz für die Universität Oldenburg nun auszahlt und der Universitätsstandort Oldenburg weiter gefördert wird“, so Dr. Niewerth-Baumann MdL.

Innovation Plus ergänzt das Programm „Qualität plus", das die inhaltliche und didaktische Weiterentwicklung von Studiengängen adressiert. Ergänzt werden diese Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität in Studium und Lehre durch die Einführung eines Landeslehrpreises und die Verlängerung des Tutorenprogramms an Fachhochschulen. Von 140 Projektanträgen wurden in diesem Jahr 70 von in einem von der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (kurz ZEvA) organisiertem Verfahren zur Förderung vorgeschlagen. Auch für das Studienjahr 2021/22 ist eine Ausschreibung geplant.