Pressemitteilungen

18.04.2018, 11:49 Uhr
„Viele Eltern und Familien werden entlastet!“
Landtag debattiert über Gesetz zur Beitragsfreiheit für Kindergartenplätze
Der Niedersächsische Landtag hat heute erstmalig die Debatte über die vollständige Beitragsfreiheit für den Besuch des Kindergartens geführt. Durch die Novellierung des Schulgesetzes ab dem 1. August 2018 soll der Besuch einer Tageseinrichtung, soweit ein Kind das dritte Lebensjahr vollendet hat, insgesamt bis zum Schuleintritt beitragsfrei gestellt werden.
Oldenburg/Hannover -

„Mit der Gesetzesänderung soll jedes Kind in Niedersachsen eine Einrichtung besuchen können, in der der Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag sehr gut gewährleistet ist. Damit wird ein wesentlicher Beitrag dazu geleistet, dass die guten Angebote im Bereich der frühkindlichen Bildung auch angenommen werden und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter verbessert wird“, sagte Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL nach der heutigen Beratung. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist vor allem für junge Menschen ein entscheidender Faktor in ihrer Familienplanung. Die Abschaffung der Elternbeiträge ist ein wichtiger und angesichts der guten Haushaltslage gut vertretbarer Schritt. Ich freue mich, dass auch in Oldenburg viele Eltern und Familien entlastet werden und sie dadurch zusätzliche finanzielle Spielräume für ihre Kinder erhalten.“ 

Ebenso wird in dem Gesetz die kontinuierliche und alltagsintegrierte Sprachförderung im Kindergarten programmatisch verankert und die Handlungsspielräume beim Einschulungsalter eröffnet. „Mit der Gesetzesänderung leistet die Regierungskoalition einen der wichtigsten, familienfreundlichsten Beiträge in der Geschichte unseres Bundeslandes“, so Dr. Niewerth-Baumann abschließend.