Pressemitteilungen

05.06.2020, 17:24 Uhr
+++ Altes Finanzamt: „Einsatz hat sich gelohnt!“ +++
+++ Verkauf des Grundstückes an 91er Straße geplant +++ Einsatz von Landtagsabgeordneter Dr. Niewerth-Baumann zahlt sich aus +++
Wie das Niedersächsische Finanzministerium heute mitteilt, plant das Land Niedersachsen das Grundstück des ehemaligen Finanzamtes in der 91er-Straße in Oldenburg zu veräußern. Gekoppelt an den Verkauf ist der Erwerb der derzeit angemieteten Liegenschaft des Finanzamtes im Stubbenweg.
Oldenburg/Hannover - Maßgeblichen Anteil an einem schnellen Abriß und damit der nun möglichen Nachfolgenutzung hatte die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL. Diese hat sich in den letzten zwei Jahren, und besonders zu Beginn der Legislaturperiode, immer wieder in Gesprächen mit Finanzminister Hilbers für eine Lösung stark gemacht.

„Eine schnelle städtebauliche Weiternutzung war mir von Anfang an wichtig“, so die Abgeordnete in einem heutigen Statement. „Sowohl die Anwohnerinnen und Anwohner, die Oldenburger Bürgerinnen und Bürger als auch die Finanzbeamtinnen und –beamten am Stubbenweg hatten Anrecht auf eine schnelle Aussage und Perspektive über die Zukunft des Finanzamtes – sowohl, was den neuen als auch den alten Standort angeht. Nun haben wir Klarheit. Die Heiligengeiststraße hat auf diese Weise hervorragende Entwicklungs-möglichkeiten. Das kann nur im Interesse der Stadt und der Bürgerinnen und Bürger liegen. Ich freue mich, dass sich mein Einsatz für den zügigen Abriß gelohnt hat und der Verkauf – und damit eine schnelle Nachnutzung – nun möglich wurden.“