Pressemitteilungen

08.07.2021, 16:03 Uhr
Offenes Ohr für Justizvollzug
Protestkundgebung vor Landtag - MdL Niewerth-Baumann will sich für Verbesserungen einsetzen
Über die Arbeitsbedingungen im Justizvollzug kam die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann an diesem Donnerstag mit Vertretern des Verbandes Niedersächsischer Strafvollzugsbediensteter (VNSB) ins Gespräch. Diese hatten bei einer Protestkundgebung vor dem Landtag in Hannover auf ihre hohe Überstundenbelastung hingewiesen und die Nachbesetzung von 200 freien Vollzeitstellen im Land gefordert. 
Im Gespräch mit dem Ortsverband Oldenburg: Esther Niewerth-Baumann hörte sich die Forderungen von Rainer Schimmelpenning (links) und Thomas Gerdes an. Bild: VNSB
 

„Die Vollzugsbediensteten in Niedersachsen leisten einen großen Beitrag für den Schutz und die Sicherheit der Allgemeinheit sowie für die Resozialisierung von Strafgefangenen“, sagte Esther Niewerth-Baumann. Ein überlastetes Personal könne den gesetzlichen Auftrag nur noch unter großer Anstrengung umsetzen. Die Sprecherin für Justizvollzug und Straffälligenhilfe der CDU-Fraktion kündigte daher an, sich für Verbesserungen in den politischen Gremien einzusetzen: „Ich hoffe, dass wir uns damit in den Haushaltsberatungen durchsetzen können.“