Pressemitteilungen

23.04.2018, 17:59 Uhr
Vorreiter bei Digitalisierung
Esther Niewerth-Baumann begrüßt Zielvereinbarung mit Landesbibliotheken
Pünktlich zum Welttag des Buches an diesem Montag hat Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler (CDU), gemeinsam mit den Direktorinnen und dem Direktor der drei niedersächsischen Landesbibliotheken in Oldenburg, Hannover und Wolfenbüttel neue Zielvereinbarungen unterzeichnet. Zentrales Thema ist die Digitalisierung.

Überzeugte sich von der Arbeit der Oldenburger Landesbibliothek: Esther Niewerth-Baumann im Gespräch mit Corinna Roeder. Bild: Oliver Bloch

Thümler bezeichnete die drei Einrichtungen als „Vorreiter der virtuellen Erschließung und Sicherung unserer vielfältigen und wertvollen Kulturgüter“. Davon konnte sich auch die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL bei ihrem Antrittsbesuch Ende Januar überzeugen, als sie der Oldenburger Einrichtung ihre Unterstützung auf Landesebene versprach.

„Mit den Zielvereinbarungen erhalten die Landesbibliotheken nun zusätzliche Planungssicherheit, um die aktuellen Herausforderungen zu meistern“, schloss sich die CDU-Politikerin den Worten Thümlers an: „Hier gelingt der Spagat zwischen Tradition und Moderne im kulturellen Bereich besonders gut.“

Im Mittelpunkt der Entwicklung stehen unter anderem die digitale Sicherung sowie die Verbreitung der herausragenden schriftlichen Kulturschätze. Die Digitalisierung ist in vielen Fällen die einzige Chance, vom Zerfall bedrohte Schriftstücke, Zeitschriften und Bücher aus vergangenen Jahrhunderten dauerhaft für die Nachwelt zu erhalten.

Corinna Roeder, Direktorin der Landesbibliothek Oldenburg, begrüßte die Unterzeichnung der Zielvereinbarung: „Das Ministerium in Hannover und die Landesbibliothek Oldenburg haben in den vergangenen Jahren mit vereinten Kräften viel auf den Weg gebracht, um die traditionsreiche Einrichtung am Pferdemarkt in eine innovative Zukunft zu führen. Insbesondere das kürzlich eingeweihte Lern- und Informationszentrum gibt uns viele neue Spielräume und Chancen. Nun gilt es, neben anderen Zielen gemeinsam mit dem Land ein neues Magazingebäude auf den Weg zu bringen.“

Ein weiterer Schwerpunkt der für die Jahre 2018 bis 2020 abgeschlossenen Zielvereinbarung ist die Bestands- und Forschungsarbeit mit dem Kulturgut Buch. Die Vereinbarungen werden auf Gegenseitigkeit geschlossen und verpflichten beide Seiten zur Erfüllung gemeinsamer Ziele.