Pressemitteilungen

19.06.2018, 16:58 Uhr
Sonntagsflohmärkte bleiben erhalten
Positive Reaktionen aus Oldenburg

Der Niedersächsische Landtag hat in seiner Sitzung an diesem Dienstag für eine Anpassung des Niedersächsischen Feiertagsgesetzes gestimmt, um Sonntagsflohmärkte weiterhin zu ermöglichen. „Durch die Neufassung erhalten die Veranstalter von Sonntagsflohmärkten endlich Rechtssicherheit“, sagt die Oldenburger CDU-Abgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL. „Dieses Anliegen war uns sehr wichtig, denn der Bedeutung von Flohmärkten für die Begegnung, den Austausch und die Kommunikation von Menschen sind wir uns sehr bewusst.“

Beliebter Treffpunkt: Flohmärkte in Oldenburg. Archivbild: Oliver Bloch

Somit dürfen auch in Oldenburg künftig die beliebten Sonntagsflohmärkt stattfinden. „Darauf haben wir schon nach der ersten Lesung eine Menge positiver Reaktionen der Bürger erhalten“, berichtet Dr. Niewerth-Baumann. Die Kommunen können künftig Sonntagsflohmärkte erlauben, wenn auf das Angebot von Neuwaren verzichtet wird. Zudem müssen mindestens 75 Prozent der Flohmarkt-Anbieter nicht-gewerblich sein.

Hintergrund der Gesetzesänderung war ein Verbot des Oberverwaltungs-gerichts Lüneburg für einen gewerblichen Sonntags-Flohmarkt in Friesoythe im Landkreis Cloppenburg. Laut vorheriger Gesetzesfassung durfte an Sonntagen nur in bestimmten Einzelfällen Flohmarkthandel betrieben werden.