Pressemitteilungen

30.05.2019, 16:06 Uhr
Sinne für gesunde Lebensmittel schärfen
MdL Niewerth-Baumann freut sich über Ernährungszentrum in Oldenburg
Die vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium beschlossene Einrichtung eines Ernährungszentrums in Oldenburg ist eine positive Entscheidung für die Stadt. „Unser Einsatz in Hannover hat sich gelohnt“, kommentierte die Oldenburger CDU-Landtagsabgeorndete Dr. Esther Niewerth-Baumann den Beschluss des Kabinetts. 
Die Wertschätzung für Lebensmittel steigern: Das ist eine Aufgabe des künftigen Ernährungszentrums in Oldenburg. Bild: Stephanie Hofschlaeger/Pixelio.de

Das hatte am Dienstag das Konzept von Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) abgesegnet und damit ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt. Demnach soll bis 2023 das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) bei der Landwirtschaftskammer Oldenburg eingerichtet werden. Bis September 2019 sollen sechs Stellen geschaffen werden. Im Landeshaushalt stehen dafür 3,64 Millionen Euro zur Verfügung.

„Es ist wichtig, das Wissen um gesunde Ernährung auch für kommende Generationen zu sichern und weiterzugeben“, sagte Esther Niewerth-Baumann. Das ZEHN soll künftig Empfehlungen für gesunde und ressourcenschonende Ernährung in Niedersachsen bündeln und koordinieren. Ein wichtiger Aspekt sind die Wertschätzung für Lebensmittel und die Verringerung von Verschwendung, erläuterte die Abgeordnete: „In diesem Bereich besteht dringend Handlungsbedarft - pädagogisch, ökonomisch und vor allem ökologisch.“