Pressemitteilungen

14.11.2019, 19:36 Uhr
+++ Neues DLR-Institut für Oldenburg +++
+++ Weiterentwicklung des OFFIS zum Mobilitätszentrum +++ Bundestag beschließt Förderung +++
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am Donnerstag beschlossen, ab 2020 Mittel für die Gründung des neuen DLR-Instituts „System Engineering für zukünftige Mobilität“ bereitzustellen. Das neue Institut ist eine Ausgründung und soll mit einer Grundförderung von 8 Millionen Euro pro Jahr aus dem heutigen Forschungsbereich Verkehr des OFFIS aufgebaut werden.
Oldenburg/Berlin/Hannover -

„Hier entsteht Spitzenforschung in Oldenburg“, sagte die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann MdL nach der Förder-entscheidung. „Seinen Sitz wird das neue DLR-Institut zusammen mit dem OFFIS, dem DFKI-Labor Oldenburg, dem Department für Informatik der Universität Oldenburg und zahlreichen weiteren Einrichtungen am geplanten IT-Campus haben. Ebenso ergeben sich mit dem Institut hervorragende weitere Entwicklungsmöglichkeiten. Eine Kooperation von Universität, DLR, DFKI und OFFIS ist ein bundesweit einmaliges Leuchtturmprojekt, für das ich mich gerne eingesetzt habe“, so die Abgeordnete weiter.

Gut 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden Forschungsarbeiten zu effizienten und sicheren maritimen und automobilen Systemen leisten. Zudem wird das neue Institut am Aufbau des Reallabors „Fliegerhorst“ beteiligt werden. Hier sollen neue Mobilitätsangebote auf der Basis erneuerbarer Energien für den öffentlichen Personennahverkehr entwickelt werden.